2015 | Nobelpreis Gewinner

Sir Gregory Winter

 

22954__car9769k

Hans Sünkel, Gregory Winter, Heinz Fischer, Andreas Gnesda

 

Sir Gregory „Greg“ Paul Winter, ist ein britischer Molekularbiologe und Pionier der monoklonalen Antikörper. Er entwickelte um 1986 Techniken (Phagen-Display) weiter, die erstmals solche Antikörper auf rein menschlicher Basis (und nicht etwa auf Basis der Maus) ermöglichten.

Winter war Ko-Leiter der Abteilung für Protein- und Nukleinsäurenchemie und Biotechnologie am Laboratory of Molecular Biology in Cambridge und vorher stellvertretender Direktor am Centre for Protein Engineering des Medical Research Council. 1989 war er Gründer der Firma „Cambridge Antibody Technology“ (2006 an Astra Zeneca verkauft), die das Blockbuster-Medikament Adalimumab (HUMIRA) entwickelte (später von Abbott Laboratories weiterentwickelt). Es war das erste Antikörper-Medikament (ein Inhibitor für den Tumor-Nekrose-Faktor) auf rein menschlicher Basis. Im Jahr 2000 gründete Winter die Firma Domantis (2006 an GlaxoSmithKline verkauft) sowie 2009 Bicycle Therapeutics. Für seine Leistungen erhielt er 2018 zusammen mit Frances H. Arnold und George P. Smith den Nobelpreis für Chemie.

Zurück zur Übersicht