2007

Wolfgang L.Zagler

In den 80er Jahren hatte Wolfgang Zagler ein großes Ziel: die neuen Informationstechnologien sollten beeinträchtigte Menschen in ihrem Alltag unterstützen.

Seit seiner Sponsion gehörte der Elektrotechnik-Absolvent der TU Wien dem Institut für Industrielle Elektronik und Materialwissenschaften an. Seine Forschung zur industriellen Mustererkennung half ihm bei der Entwicklung eines Lesegeräts für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen. 1986 gründete Zagler die Forschungsgruppe für Rehabilitationstechnik (FORTEC), daraus entstand das Zentrum für Angewandte Assistierende Technologien, das Zagler bis zur Emeritierung im September 2016 leitete.

Neben dem Lesegerät entwickelte Zagler mit seinem Team u.a. Licht- und Farberkennungsgeräte für Blinde sowie verschiedene Arten von Braille Displays. Zaglers vollautomatisierter Scanner für Bücher (ScanRobot) wurde 2007 auf der IT-Messe CeBIT mit dem ICT Grand Prix der EU prämiert, zur Vermarktung wurde bereits 2006 die Firma Treventus Mechatronics gegründet.

Zurück zur Übersicht