1927

Hugo Junkers

HUGO JUNKERS (Medaille 1927)

Hugo Junkers zeichnete sich durch außerordentliches Ingenieurstalent aus. Von ihm erhielten sowohl der Flugzeugbau als auch die Technologie der Heizungs- und Warmwasser-Thermen innovative Impulse. Nach dem Abitur arbeitete er in dem Rheydter Werkzeugmaschinenbetrieb, studierte danach an der TH Berlin und TH Karlsruhe. In Berlin wurde sein Interesse auf thermodynamische Probleme von Verbrennungskraftmaschinen gelenkt.

1888 gründete Junkers eine Versuchsstation für Gasmotoren, um eine geeignete Antriebsmaschine zur Elektroenergieerzeugung zu konstruieren. Er erfand 1893 das Kalorimeter und ließ es patentieren. Von 1897 bis 1912 wirkte er an der TH Aachen als Leiter des neu gegründeten Maschinenlaboratoriums. Ab 1909 entwickelte er ein völlig neues Prinzip der Tragflächengestaltung und eine Luftschraube.

1914 erhielt er den Auftrag, ein Metall-Flugzeug zu konstruieren, dieses startete 1915 zum Erstflug. Die Erfahrungen des Ersten Weltkriegs ließen ihn zum Pazifisten werden, er wandte sich ausschließlich der Entwicklung und dem Bau von Verkehrsflugzeugen zu.

Zurück zur Übersicht