1923

Hubert Engels

HUBERT ENGELS (Medaille 1923)

Als Begründer der Wissenschaft des Wasserbaus ist Hubert Engels in die Geschichte eingegangen. Er studierte Bauingenieurwesen und spezialisierte sich auf Wasserbau. Zunächst war er bei der preußischen Wasserbauverwaltung tätig, 1887 übernahm er eine Professur für Wasserbau. Drei Jahre später folgte er dem Ruf an die Königlich Sächsische Technische Hochschule Dresden.

Engels verfügte über umfangreiche praktische Erfahrungen, wodurch er Wasserbau und Hydromechanik revolutionieren konnte. War zuvor empirisches Vorgehen bei der Errichtung von Wasserbauten die Regel, setzte er auf wissenschaftliche Methodik und Standards. So gründete er 1898 an der Technischen Hochschule Dresden das weltweit erste ständige Flussbaulaboratorium.

Engels Tätigkeit erstreckte sich bis nach Wien, er war ab 1911 Beratungsmitglied für die Schifffahrtstechnische Versuchsanstalt. Aufgrund seiner Verdienste um die wasserbauliche Forschung wurde Engels 1935 zum ersten Ehrenmitglied der International Association for Hydraulic Structures Research (IAHR) ernannt.

Zurück zur Übersicht