1924

Carl Julius von Bach

Rudolf Halter galt zu seiner Zeit als einer der führenden österreichischen Wasserbautechniker. Er schloss die Ausbildung an der Technischen Hochschule Wien ab und war zunächst Experte bei der Trassierung von Eisenbahnlinien.

Von 1887 bis 1895 war er für das Land Niederösterreich tätig und wandte sich dem Wasserbau zu. 1896 wechselte er, zuständig für die Marchregulierung, in das Innenministerium. Ab 1897 wurde er Abteilungsvorstand in der niederösterreichischen Donau-Regulierungskommission. Während des großen Donauhochwassers 1897 wurde ihm die Sicherung der Hubertusdammstrecke Bisamberg-Floridsdorf übertragen, die er vor dem Dammbruch bewahren konnte.

In der Donau-Regulierungskommission widmete er sich der Niedrigwasserregulierung im Wiener Donauabschnitt. Auf Halter geht die Verlegung der Fahrrinne vom linken an das rechte Ufer zurück. Von 1899 bis 1902 wurde unter seiner Leitung der Schutz- und Winterhafen in der Freudenau erbaut, danach der Kuchelauer Hafen und alle wichtigen Donau-Schutzbauten dieser Zeit in Niederösterreich.

Zurück zur Übersicht