Heinrich Klaus Peter Ursprung

Heinrich Ursprungs wissenschaftliche Schwerpunkte liegen in der Entwicklungsbiologie. Darüber hinaus ist der Exner-Laureat aber auch als Präsident der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich und in politischen Funktionen hervorgetreten. Er ist Autor, Mitautor, Herausgeber und Mitherausgeber von rund 160 wissenschaftlichen Artikeln und 12 Büchern in den Bereichen Entwicklungsbiologie, Universitätsverwaltung und Wissenschaftspolitik.

Ursprung studierte an der Universität Zürich, an der er im Jahr 1956 das Diplom erhielt und 1959 promovierte. Daran anschließend arbeitete er zehn Jahre als Assistent am zoologisch-vergleichendanatomischen Institut der Universität Zürich. Danach wechselte er in die USA, wo er während der nächsten neun Jahre als Research Associate, Assistant Professor, Associate Professor und schließlich Full Professor am Department of Biology der John Hopkins University in Baltimore wirkte. Im Jahr 1969 kehrte Ursprung als Professor für Zoologie an die ETH zurück. In den Jahren von 1973 bis 1987 wirkte er als Präsident der ETH Zürich. Als solcher verfügte er über weitgehende Zuständigkeit für die Gestaltung und Verwaltung der ETH und es kam zu einer bedeutenden Reorganisation und Effizienzsteigerung. Hans Tuppy hob in seiner Laudatio die Verdienste Ursprungs bei der Umstrukturierung der ETH besonders hervor und verwies darauf, dass er aus eigener Anschauung wisse, wie komplex ein solches Unterfangen zu lösen sei.

Daran schloss sich eine Tätigkeit als Präsident des Schweizer Schulrates an, die er von 1987 bis 1990 ausübte. Seitdem war er Direktor der Gruppe für Wissenschaft und Forschung im Eid genössischen Departement des Inneren, ab 1992 fungierte er als Staatssekretär. In dieser Funktion war sein Ziel, den Wissenschaftsstandort Schweiz durch Schwerpunktbildung in der Grundlagenforschung für die Zukunft zu sichern.

Heinrich Ursprung ist Träger zahlreicher Auszeichnungen: Fellow des Imperial College, London, Dr. techn. h.c. des Technion- Israel Institute of Technology, Haïfa, Dr. techn. h.c. der Technischen Hochschule Lund, Ehrenmitglied der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften, Inhaber des Großen Goldenen Ehrenzeichens mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich. Darüber hinaus erhielt er Ehrendoktorate in Israel und Schweden und ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Akademien und Gesellschaften.